19. Punktspiel gegen SG Wift Neumünster 2

Wir gewinnen unser vorletztes Saisonspiel mit 21:25 (Halbzeit 13:15) auswärts bei der SG WiFT Neumünster 2 und bleiben damit weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz.

Der Beginn war so, wie wir uns das vorgenommen hatten und wir konnten bereits in der 4. Minute mit 0:3 in Führung gehen. Dann schlichen sich zunehmend die altbekannten Fehler ein und wir verwarfen vorne die Bälle, standen hinten nicht mehr konsequent genug und bauten technische Fehler ein, sodass unser Gegner ausgleichen und sogar auf ein Tor davonziehen konnte (9:8 - 17. Minute). Bis zur Halbzeit konnten wir uns zwar wieder auf zwei Tore absetzen, wussten aber, dass wir gegen den Tabellenletzten noch einige Schippen drauf legen müssen..

Die zweite Halbzeit war definitiv besser. Unser Tempospiel führte zu einigen sehenswerten Toren und auch unsere Torhüter trugen durch starke Aktionen ihren Teil dazu bei (14:19 - 37. Minute). Doch komplett konnten wir, gerade in der Abwehr, unsere Fehler nicht minimieren, sodass unsere Gegner zwischendurch immer wieder auf bis zu drei Tore herankamen.

Im Endeffekt sind wir froh über die zwei gewonnenen Punkte, wissen aber auch, dass wir nächsten Sonntag gegen die HG OKT 3 definitiv konzentrierter auf der Platte stehen müssen. Um 16.00 Uhr geht es im letzten Saisonspiel in der Ballsporthalle ins „Endspiel“ um Platz 3. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung, um die Saison mit der Bronzemedaille abschließen zu können 🥉

Bis dahin - eine schöne Woche und wir sehen uns Sonntag in Wankendorf

18. Punktspiel gegen HSG Störtal Hummeln

17:15 (Halbzeit 6:7) Sieg gegen die HSG Störtal Hummeln..

Definitiv nicht schön, aber selten!

Wir haben uns was anderes vorgenommen - hat leider nicht geklappt

Phasenweise waren sehr gute Ansätze zu sehen, aber alles in Allem haben wir besonders durch technische Fehler und vergebene Chancen unseren Gegner zu einfachen Toren eingeladen.

Im Endeffekt zählen die zwei Punkte und wir haken das Spiel ganz schnell ab!

Ein Wermutstropfen nach dem Spiel war die Verabschiedung von Tina (Fred) Baß und Gina Schulenberg. Tina wird sich wieder für ihr Studium in Richtung Süden verabschieden und Gina hängt ihre Handballschuhe an den Nagel Danke, dass ihr beide da wart. Ihr habt uns sowohl spielerisch als auch persönlich sehr bereichert und seid immer wieder herzlich Willkommen!! schaut mal wieder rein - wir würden uns freuen

Am kommenden Osterwochenende sind wir spielfrei, bevor wir am 8. April bei der ersten Mannschaft der HSG 91 Nortorf im Pokalhalbfinale antreten

Bis dahin wünschen wir euch eine schöne Zeit und vor allem schöne Feiertage

Danke an die Unterstützer in der Halle eure 1. Frauen.

17. Punktspiel gegen HSG Fockbek/Nübbel 2

Das war wohl nichts - wir verlieren verdient das direkte Duell bei der HSG Fockbek/Nübbel 2 mit 24:16.

 

Schon vor dem Spiel war klar, dass wir heute alle Alles geben müssen, um die Punkte auf unserem Konto zu verzeichnen.
Durch die krankheits- und berufsbedingen Ausfälle von Sina und Ela war die linke Außenposition von keinem Stammpieler besetzt. Trotzdem wollten wir heute an die vorherigen Leistungen anknüpfen, nachdem wir in den letzten Spielen unsere Stärken ausspielen und immer eine geschlossene Mannschaftsleistung abliefern konnten

Leider machte sich schon beim Aufwärmen bemerkbar, dass die in so einem Spiel so nötigen Emotionen fehlten und wir nicht mit dem Kopf dabei waren.
Das Spiel gestaltete sich dann auch dementsprechend. Wir hatten gute erste zehn Minuten (4:4 11.Min), danach stellten wir allerdings kollektiv das Handball spielen ein. Unser Spiel war geprägt von vielen technischen Fehlern, überhasteten Aktionen und ohne den nötigen Willen, bis auf einzelne wenige Ausnahmen, dieses Spiel unbedingt zu gewinnen. Unsere Gegner machten uns dann vor, was wir uns vorgenommen hatten, nämlich schnell und agressiv zu spielen. Wir nahmen nach und nach den passiven Part ein und machten keine Anstalten aus dieser Bredouille wieder herauszukommen, was den Halbzeitrückstand von 12:9 erklärt.
In der Halbzeit machte Sönke in seiner Ansprache klar, dass viele Dinge schlecht gelaufen sind, wir aber in Durchgang zwei die Chance haben, unsere Fehler wieder gut zu machen.
Ganz anders als in den letzten Spielen konnten wir aber nicht motiviert und konzentriert genug in unser Spiel finden. Der Gegner dominierte weiter das Geschehen auf dem Spielfeld und wir waren nicht in der Lage den entscheidenden Willen aufweisen, dieses Spiel zu gewinnen. Dadurch konnte sich die HSG Fockbek/Nübbel 2 weiter über ein 18:12 in der 43.Min absetzen. Im weiteren Verlauf des Spiels schafften wir es nicht die guten und sehenswerten Aktionen der Gegner zu unterbinden, wodurch wir dann letzlich verdient 24:16 verlieren.

Aber was solls, es bringt nichts den Kopf in den Sand zu stecken. Nächsten Sonntag um 16 Uhr haben wir vor heimischer Kulisse die Möglichkeit gegen die HSG Störtal Hummeln wieder zu beweisen, dass wir doch wollen und auch können.

Einen schönen Sonntag Abend wünscht eure 1. Damen.

16. Punktspiel gegen Bramstedter TS

Nächster Sieg

Wir gewinnen gegen die (bis heute) punktgleiche Bramstedter TS mit 28:17 (Halbzeit 14:13) nach einer sehr starken zweiten Halbzeit.

Zu Beginn des Spieles klappte bereits alles, was wir uns vorgenommen hatten: Tempo, ein cleveres Angriffs- und Abwehrspiel sowie die nötige Motivation führten dazu, dass wir frühzeitig deutlich in Führung gingen (9:4 - 16. Minute). Bis zum 12:5 in der 21. Minute lief alles super. Was dann passierte, weiß niemand

Wir haben total den Faden verloren und unseren Gegner bis zur Halbzeit wieder auf ein Tor herankommen lassen. Super unnötig! Glücklicherweise kam dann zum richtigen Zeitpunkt der Pfiff zur Halbzeit, sodass wir uns in der Kabine wieder sammeln und neu sortieren konnten.

Und dann ging’s wieder los die gegnerische Ausbeute von vier Toren spricht für sich und auf der anderen Seite haben wir durch sehr ansehnliche Aktionen schöne Tore erzielen und unseren Vorsprung ausbauen können (20:14 - 42. Minute). Besonders das Tempospiel nach vorne mit den perfekten Pässen unserer Torhüter führte zu vielen Erfolgen.

#wohldochnichtbestertorwartderliga
#kleinerseitenhieb

Alles in Allem war das, besonders in der zweiten Hälfte, ein sehr gelungener Auftritt, der unseren aktuellen „Lauf“ deutlich unterstreicht. So kann das die restlichen vier Spielen gerne weitergehen - die Saison mit 30:10 Punkten zu beenden wäre definitiv in Ordnung.

Nächsten Samstag treten wir abends bei der zweiten Mannschaft des SV Tungendorf zum Pokalspiel im Viertelfinale an. Auch in diesem Wettbewerb sind wir hochmotiviert - die Saison mit dem Pokalgewinn zu krönen wäre natürlich ziemlich cool

Wir bedanken uns bei allen in der Halle und wünschen euch noch einen schönen Sonntagabend

15. Punktspiel gegen Eider Harde 2

Wir gewinnen gegen die HSG Eider Harde 2 nach einem durchweg perfekten Spiel mit 33:18 (Halbzeit 14:8) und festigen damit unseren dritten Tabellenplatz

Da unsere Gegner das Hinspiel trotz eines hohen Halbzeitrückstandes zum Ende hin noch sehr spannend gemacht haben, sind wir mit einer gesunden Portion Respekt in die Partie gestartet. Vor allem auch, weil wir nun ca. 10 Monate auf unsere Kreisläuferin und Abwehrchefin Eule aufgrund einer Schulter-OP verzichten müssen

Der Beginn der Partie gestaltete sich noch recht ausgeglichen (4:3 - 6. Minute) und unsere Gegner hatten auf unsere Tore stets die passende Antwort parat..

Nach und nach konnten wir uns, insbesondere durch unser Tempospiel und einer sehr passablen Angriffsleistung, weiter absetzen (9:5 - 16. Minute) und den Vorsprung so bis zur Pause auf 6 Tore erhöhen.

Der Fokus in der zweiten Halbzeit lag auf einer noch besseren Chancenverwertung sowie einer kompakteren Abwehrleistung, um vor allem die gegnerische Hauptorschützin mehr unter Kontrolle zu bekommen.

Gesagt - getan! Die immer weiter steigende positive Stimmung übertrug sich auf jede Einzelne auf der Platte sowie auf der Bank. Sowohl die Pässe zum Kreis als auch zu der zum Tempogegenstoß laufenden Spielerin saßen perfekt, sodass wir uns immer weiter absetzen konnten (26:15 - 47. Minute).

Eine hinzukommende sehr ansehnliche Torhüterleisung brachte uns letztendlich den in der Höhe durchaus verdienten Sieg so kann es weitergehen!!

Am nächsten Wochenende sind wir spielfrei, bevor wir am 4. März 2018 die Damen der Bramstedter TS um 16.00 Uhr in der Ballsporthalle zum nächsten Heimspiel erwarten. Das Hinspiel konnten wir knapp mit 22:23 gewinnen und sind nun heiß, auch die nächsten zwei Punkte für unser Konto zu verbuchen

Vielen Dank an alle Fans in der Halle habt noch einen schönen Sonntagabend. Eure 1. Frauen

14. Punktspiel gegen HSG 91 Nortorf

Wir können auch zweite Halbzeit

Nachdem wir in der Vergangenheit desöfteren in der zweiten Halbzeit den Faden verloren haben, konnte wir diesmal einen deutlichen Rückstand drehen und somit einen Punkt aus Nortorf entführen (21:21)

Wir kamen überhaupt nicht ins Spiel und mussten so ziemlich schnell feststellen, dass Nortorf gewillt ist, die zwei Punkte zuhause zu behalten (7:2 - 16. Minute). Der 5-Tore-Rückstand (14:9) hielt sich bis zur Pause - dennoch gingen wir motiviert in die Kabine und wollten in der zweiten Halbzeit unbedingt zeigen, dass wir ein ernstzunehmender (O-Ton Sönke) „Stolperstein“ für unsere Gegner sein können.

Die zweite Halbzeit gehörte definitiv uns nach anfänglichen Schwierigkeiten (17:11 - 34. Minute) starteten wir die Aufholjad. Wir standen kompakter in der Abwehr und kamen durch schnelle Anspiele nach vorne viel häufiger zu Torerfolgen (19:16 - 50. Minute).

Zum Ende hin kamen wir immer näher ran und wussten, dass definitiv ein Punktgewinn drinnen ist. Beim Stand von 21:20 (57. Minute) nahm unser Gegner nochmal die Auszeit.

Durch einen gewonnenen Ball in der Abwehr ging es schnell nach vorne und wir bekamen durch eine gegnerische Abwehraktion einen 7-Meter (60. Minute) zugesprochen, den wir glücklicherweise verwandelten

In den letzten verbliebenen Sekunden kam unser Gegner noch zu einem Torwurf, den Astrid entschärfen und uns somit einen Punkt sichern konnte.

Die Freude nach dem Abpfiff war dementsprechend groß - nach einem zwischenzeitlichen 6-Tore-Rückstand ist das definitiv ein gewonnener Punkt

Nun genießen wir den Abend bei leckerem Essen und wünschen euch noch einen schönen Abend.

Nächsten Sonntag empfangen wir die HSG Eider Harde 2 um 16.00 Uhr in der Ballsporthalle. Das Hinspiel konnten wir mit 28:26 für uns entscheiden und wollen auch diesmal die zwei Punkte auf unserem Konto verbuchen

Danke an die Unterstützer in der Halle. Eure 1. Frauen

13. Punktspiel gegen TSV Wattenbek 2

Mit Blerta, Gina und Sarah hatten wir bereits vor Spielbeginn drei krankheits- bzw. berufsbedingte Ausfälle zu verzeichnen. Nichts desto trotz waren wir sehr motiviert und wollten dem ungeschlagenen Tabellenführer seine Grenzen aufzeigen..

Tja, hat leider nicht so geklappt zu Beginn konnten wir noch sehr gut mithalten (4:5 - 17. Minute) und haben gerade durch unsere beiden gut aufgelegten Torhüter Svenja und Karo einige Bälle gewinnen und schnell nach vorne spielen können... leider sind wir immer wieder an der starken gegnerischen Torhüterin gescheitert und konnten demnach viele sehr gut herausgespielte Chancen nicht verwerten.

In der Pause haben wir uns vorgenommen, aggressiver, agiler und vor allem sicherer (im Abschluss) zu agieren, um so den Rückstand wieder aufzuholen..

Aber wie das manchmal so ist: wenns erstmal mies läuft, dann so richtig
Unter anderem die Torwürfe der Haupttorschützin bzw. ihre Anspiele zum Kreisläufer, die entweder im Tor landeten oder einen 7-Meter zur Folge hatten, klappten auf der gegnerischen Seite fast durchgehend, sodass sich der Rückstand immer und immer weiter vergrößerte. Bei uns wollte im Gegenzug leider nicht mehr allzu viel funktionieren und wir verloren zunehmend den Anschluss (12:22 - 47. Minute).

Um ehrlich zu sein: eine mit Sicherheit verdiente Niederlage, aber wer uns und vor allem die letzten Spiele kennt, weiß, dass die Höhe nicht annähernd unser Können und unsere Entwicklung widerspiegelt.

Also: Haken dran und weiter nach vorne schauen! Wir haben immer noch die Möglichkeit, am Ende der Saison weit oben zu stehen und werden dafür die kommenden Wochen entsprechend trainieren, um uns auf die künftigen Spiele vorzubereiten

Nächstes Wochenende sind wir spielfrei, bis uns der aktuelle Tabellenzweite HSG 91 Nortorf am 11. Februar 2018 empfängt. Die nächsten zwei Punkte müssen her

Vielen Dank an die Zuschauer in der Halle. Habt noch ein schönes Wochenende - eure 1. Frauen

12. Punktspiel gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf

Whoooooooop Whoooooooop 🎉

 

Wir gewinnen auswärts gegen die HSG Kremperheide/Münsterdorf mit 18:25 (Halbzeit 9:15) und verteidigen somit unseren dritten Tabellenplatz.

Heute stimmte einfach alles! Bereits zu Beginn sind wir mit 0:3 (3. Minute) davongezogen und haben so unserem Gegner direkt gezeigt, dass wir die Punkte heute mit nach Hause nehmen wollen

Ab dem Zwischenstand von 8:9 (16. Minute) haben wir die Führung nicht mehr aus der Hand gegeben und so den Vorsprung kontinuierlich ausgebaut (9:14, 28. Minute).

In der Halbzeit ermahnte Sönke uns, nun nicht nachzulassen und genauso weiter zu spielen - und das taten wir: durch eine konsequente Abwehrleistung, eine sehr sehr sehr gut aufgelegte Svenja im Tor, die unsere Gegner das ein oder andere mal zur Verzweiflung brachte, sowie schöne herausgespielte Chancen konnten wir die Führung auf zwischenzeitlich sogar acht Tore ausbauen (14:22, 46. Minute).

Unseren obligatorischen zwischenzeitlichen Einbruch haben wir heute wohl (glücklicherweise) zuhause gelassen

Die Stimmung war durchgehend positiv und wir haben uns gegenseitig angefeuert, was das Zeug hält - so kann das gerne weitergehen!

Nächste Woche erwartet uns mit dem noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Wattenbek ein echter Kracher - aber wenn wir so spielen wie heute, ist mit Sicherheit ein Sieg möglich!

Wir wünschen euch noch ein schönes Restwochenende und freuen uns über jeden Unterstützer am kommenden Samstag um 18.30 Uhr in Bornhöved.

Eure 1. Frauen

10. Punktspiel gegen SV Tungendorf

Deutlicher Sieg gegen den SV Tungendorf

Unser erstes Rückrundenspiel konnten wir heute mit 32:19 (Halbzeit 14:10) für uns entscheiden

Wir begangen recht konzentriert und konnten uns so frühzeitig auf 4:0 (4. Minute) absetzen. Nach und nach schlichen sich aber die altbekannten Unkonzentriertheiten und eine inkonsequente Angriff-/Abwehrleistung ein, sodass unser Gegner zunehmend auf wenige Tore verkürzen konnte (10:8 - 24. Minute).

Eine Auszeit rüttelte uns die letzten Minuten nochmal wach, sodass wir den Vorsprung zur Pause auf vier Tore ausbauen konnten.

Die Ansage in der Kabine war unmissverständlich klar: konzentrierter, aggressiver und vor allem konsequenter (gerade in den Abschlüssen) agieren - und das taten wir: durch eine kompakte Abwehr, zwei starke Torhüter und viele sehenswerte herausgespielte Torchancen und -abschlüsse konnten wir uns ziemlich schnell absetzen (20:13 - 40. Minute).

Die Umstellung unserer Abwehr auf eine 5:1 mit Meike, Maja und Ela abwechselnd an der Spitze brachte uns den ein oder anderen Ballgewinn, den wir sicher durch einen Tempogegenstoß im gegnerischen Tor unterbringen und den Vorsprung dadurch weiter erhöhen konnten (28:14 - 52. Minute).

Sogar einen seeeeehr sehenswerten Kempa durch Eules Pass an Blerta, der selbstverständlich auch im Tor landete, hatten wir zu bieten

Bis zum Schluss ließen wir schließlich nichts mehr anbrennen und konnten so einen ungefährdeten 32:19-Sieg verbuchen

Vielen vielen Dank an die Zuschauer in der Halle, die uns toll unterstützt haben

Am nächsten Samstag erwartet uns die HSG Kremperheide/Münsterdorf. Das Hinspiel ging unentschieden aus - umso motivierter sind wir, diesmal beide Punkte mitzunehmen

Habt noch ein schönes Restwochenende - eure 1. Frauen

9. Punktspiel gegen SG Wift 2

Bevor wir heute zu unserem letzten Saisonspiel in diesem Jahr angetreten sind, kamen die beiden Sponsoren unserer Trainingsanzüge zum Fototermin vorbei vielen Dank nochmal an Leitungsbau Nord aus Wankendorf und Peter Glindemann aus Grevenkrug für den finanziellen Obolus

Nun zum Spiel - wir gewinnen gegen die SG WiFT Neumünster 2 mit 33:16!

Sönke ermahnte uns bereits vor Spielbeginn, den Gegner aufgrund des letzten Tabellenplatzes nicht zu unterschätzen, demnach nicht zu fahrlässig zu agieren und das im Training Erlernte konsequent umzusetzen.

Der Beginn gestaltete sich noch recht schleppend und wir kamen nicht über ein 5:4 (11. Minute) hinaus. Erst nach und nach mobilisierten wir unser Tempospiel und konnten so durch einen 9:2-Lauf mit einer 8-Tore-Differenz in die Halbzeit gehen (14:6).

Der Beginn der zweiten Hälfte gehörte definitiv uns! 
Wir standen kompakt in der Abwehr, Astrid und Karo hielten das, was doch noch durchging und vorne spielten wir mit viel Tempo, Kampf und eingespielten Abläufen unser Spiel, sodass wir uns auf 22:6 (40. Minute) absetzen konnten.

Einige fahrlässige Fehler in Angriff und Abwehr führten ab der 41. Minute dazu, dass die SG auf 13 Tore herankam (27:14 - 54. Minute). Wir konzentrierten uns die letzten Minuten nochmal, sodass wir das Ergebnis so noch sehr zufriedenstellend gestalten und mit einer 17-Tore-Differenz gewinnen konnten

Besonders erfreulich zu vermerken ist, dass sich heute alle Feldspieler in die Torschützenliste eingetragen haben 😍

Vielen Dank an die Zuschauer in der Halle

Unser nächstes und gleichzeitig letztes Spiel der Hinrunde findet am 6. Januar 2018 auswärts gegen die HG OKT 3 statt. Die HG ist unser direkter Tabellennachbar, was auf ein spannendes und kampfbetontes Spiel hindeutet. Wir werden uns ausreichend darauf vorbereiten, um das neue Jahr genauso erfolgreich zu starten, wie das alte aufgehört hat

Wir wünschen euch noch einen schönen Sonntagabend, eure 1. Frauen

8. Punktspiel gegen HSG Störtal Hummeln

Jawollo

Wir gewinnen 14:32 (Halbzeit 5:16) bei der HSG Störtal Hummeln und können uns damit auf den dritten Tabellenplatz zurückkämpfen.

Das Spiel begann recht schleppend und wir haben es nicht geschafft, uns deutlich abzusetzen (4:5 - 13. Minute). Erst nach und nach konnten wir durch eine stabile Abwehr einige Bälle abfangen und uns so durch unser Tempospiel und die ein oder andere gute Aktion einen soliden Vorsprung zur Halbzeit erspielen.

Die zweite Halbzeit war durch einige wenige technische und unnötige Fehler in Angriff und Abwehr geprägt, sodass unser Gegner zu mehreren erfolgreichen Torabschlüssen kam. Dennoch haben wir nie den Faden verloren und konnten, besonders durch unsere beiden starken Torhüter, den Endstand mit einer 18-Tore Differenz sehr positiv gestalten

Alle kamen zu ihren Spielanteilen und haben so zu dem erfolgreichen Spiel beigetragen

Am nächsten Wochenende sind wir spielfrei, bevor wir am 10. Dezember gegen die SG WiFT Neumünster 2 um 15.15 Uhr in der Ballsporthalle unser letztes Spiel dieses Jahr bestreiten werden. Natürlich freuen wir uns da auf viele Zuschauer, die mit uns einen krönenden Jahresabschluss feiern 🤗🎉

Wir wünschen euch noch einen schönen Restsonntag 🤗 eure 1. Frauen 

7. Punktspiel gegen HSG Fockbek Nübbel 2

Gekämpft. Gesteigert. Gewonnen.


Wir machen den Sonntag perfekt und gewinnen 21:16 gegen die 2. Damen der HSG Fockbek/Nübbel.

In der Ansprache vor dem Spiel appellierte Sönke uns nicht wie in der Vergangenheit die ersten Minuten zu verschlafen, um keinem unnötigen Rückstand hinterher zu laufen. Wir wussten dass der Gegner nicht zu unterschätzen ist und wollten von Anfang an mit voller Konzentration ins Spiel gehen.

Und ob man es glaubt oder nicht, heute konnten wir endlich mal wieder umsetzen was wir uns vornahmen.
Alle waren von Beginn an konzentriert bei der Sache, auch der Gegner, sodass sich das Spiel über die ersten zwanzig Minuten sehr ausgeglichen gestaltete (7:7 19. Min.).
Unsere Spielzüge erbrachten uns in der Folgezeit relativ einfache Tore und auch im Tempo-Gegenstoß Spiel waren wir wesentlich sicherer als vergleichsweise in den letzten Spielen, dass wir uns bis zur Halbzeit eine zwei Tore Führung herausspielen konnten (11:9).
Nach der Halbzeit machten wir da weiter wo wir aufgehört hatten, nämlich mit viel Tempo den Gegner zu überlaufen und endlich wieder die einfachen Tore zu machen (14:9 33. Min.).
Aber der Gegner wollte uns nicht endgültig davon ziehen lassen und die Punkte nicht kampflos an uns abgeben. Fockbek erhöhte den Druck im Angriff wodurch wir kurzfristig ins Schwimmen kamen (15:13 41. Min.).
Vorne lief es dann zwischenzeitlich auch nicht mehr ganz so gut wie zuvor, wir hörten für zehn Minuten auf konzentriert den Abschluss zu suchen, außerdem schlichen sich Unaufmerksamkeiten ein, die von der recht offensiven 6:0 Deckung der Gegner bestraft wurden (17:15 47. Min).
Die darauf folgende Auszeit hat uns aber wieder wach gerüttelt. Wir wollten die Punkte unbedingt bei uns behalten und den Gegner nicht weiter ran kommen lassen, was wir auch in die Tat umsetzen. Die konzentriete Schlussphase erbrachte und dann schließlich den verdienten 21:16 Heimsieg, der sich endlich auch wieder nach einem richtigen Sieg angefühlt hat.
Endlich haben wir wieder schönen Handball gespielt und hatten echt Spaß dabei. Sicherlich sind einige Dinge noch ausbaufähig, aber der Knoten scheint geplatzt, so kann es weiter gehen
Am nächsten Sonntag spielen wir um 17:30 Uhr bei den Damen der HSG Störtal Hummeln. Wir freuen uns natürlich wenn uns einige Zuschauer begleiten.

Bis dahin wünschen wir noch einen schönen Restsonntag, eure 1. Damen

6. Punktspiel gegen Bramstedter TS

Nicht schön, aber spannend. Wir gewinnen mit 22:23 beim Bramstedter TS

Vor Beginn des Spiels haben wir uns vorgenommen den Gegner nicht zu unterschätzen. Wir kannten die Mannschaft zwar aus der Vergangenheit, deren Durchmarsch in der letzten Saison sollte uns aber davor warnen zu nachlässig ins Spiel zu starten.

Leider konnten wir unser Vorhaben nicht ganz umsetzen und ließen anfangs zu viele einfache Tore aus dem Rückraum zu (8. Min. 4:2).
Trotzdem fingen wir uns. Mit im Vergleich zu den letzten Spielen verbessertem Tempo-Gegenstoß Spiel hielten wir das Spiel auf Augenhöhe (18. Min. 7:6).
Unsere Umstellung auf die 5:1 mit Meike als Spitze bremste den Gegner dann bis zur Halbzeit aus, sodass wir mit einem zwei Tore Vorsprung (9:11) in die Halbzeit gingen.

Wir wollten unbedingt punkten und in der zweiten Halbzeit noch einen Tick mehr geben als zuvor. Allerdings kam Bramstedt wieder deutlich besser ins Spiel (36. Min. 11:11).
Bei uns klappten die Dinge die wir uns vornahmen leider nicht so ganz. Es schlichen sich wieder technische Fehler und Unkonzentriertheiten ein, es ist wie verhext.
Der Gegner blieb deshalb bis zum Schluss auf Augenhöhe (58. Min. 21:21).
Keine besonders schöne Schlussphase, aber am Ende hatten wir alle den Willen und Kampfgeist die Punkte mit einem 22:23 Endstand mit nach Hause zu nehmen und zwei weitere Zähler auf unserem Konto zu verzeichnen.

Alles in allem kein sonderlich schönes Spiel, aber wir wissen wo unsere Baustellen sind und können weiter dran arbeiten.

Nächstes Wochenende empfangen wir am Sonntag um 16 Uhr die 2. Damen der HSG Fockbek/Nübbel in der Ballsporthalle. Wir freuen uns über viele Zuschauer denen wir dann hoffentlich ein ansehnlicheres Spiel bieten.

Bis dahin noch ein schönes Wochenende, eure 1. Damen

5. Punktspiel gegen Eider Harde 2

Puh... das war knapp!

Nach einem Halbzeitstand von 10:17 lassen wir die HSG Eider Harde 2. Damen in der zweiten Hälfte wieder herankommen und gewinnen glücklich mit gerade mal zwei Toren (26:28).

Bereits beim Aufwärmen hat man uns den Willen angemerkt, dass wir heute unbedingt zwei positive Punkte auf unserem Konto verbuchen wollen. In der ersten Halbzeit legten wir los wie die Feuerwehr und zogen über das 2:7 (16. Minute) bis zur Pause mit viel Tempo, gut herausgespielten Chancen und einer starken Abwehr auf sieben Tore davon.

Sönke ermahnte in der Kabine, dass wir uns nicht zu sicher fühlen und die zweite Halbzeit genauso weiter spielen sollten.

Leider gelang uns das nicht ganz wie geplant

Bis zur 40. Minute konnten wir den Vorsprung halten und sogar auf acht Tore erhöhen (13:21). Dann ließen wir unsere Gegner durch unnötige Fehler in Angriff und Abwehr bis sogar auf ein Tor herankommen (23:24 - 52. Minute). Der Sieg war plötzlich in Gefahr, was jedoch dafür sorgte, dass jeder auf der Platte bis zur letzten Sekunde kämpfte, sodass wir letztendlich mit zwei Toren Differenz gewinnen konnten.

Glück gehabt - so spannend hätten wir das nicht mehr machen müssen ... aber egal - letztendlich zählen die zwei Punkte!

Nun haben wir (bedingt durch die Herbstferien und den Rückzug des TSV Alt Duvenstedt 2) erstmal Pause, bevor uns am 11. November 2017 die 1. Damen Bramstedter TS zum nächsten Saisonspiel empfangen.

Danke an die treuen Fans heute in der Halle

Bis dahin - bleibt sauber eure 1. Frauen

Für WaBo spielten heute (Tore in Klammern): Pendzig, Kanopka, Irismetov - Heisch (3), M. Henningsen (8), Harder (7), Schultz (3), S. Henningsen (2), Kugel (1), Schulenberg (3), Smail (1), Peterson und Fümel

4. Punktspiel gegen HSG '91 Nortorf 1

„Ein Satz mit X, das war wohl nichts ...“

 

Gegen die HSG 91 Nortorf 1.Frauen mussten wir uns heute mit einem blamablen 14:19 (Halbzeit 7:13) geschlagen geben.

Ohne Maja, Maria (beruflich verhindert) und Blerta (krankheitsbedingt) mussten wir heute dezimiert und zusätzlich mit einigen angeschlagenen Spielern auflaufen.

Bis auf Eule, die mit neun Toren und einer 100%igen 7-Meter Quote deutlich herausstach, war ein kompletter Kollektivausfall zu vermelden.

Wir haben die gegnerische Torhüterin zur Heldin geschossen oder den Pfosten das ein oder andere mal so unglücklich getroffen, dass der Ball immer wieder bei unseren Gegnern landete...

Die in der Abwehr hart erkämpften Bälle konnten wir vorne überhaupt nicht verwerten und auch die in einigen Teilen des Spieles relativ hohe Fehlerquote im Nortorfer Angriff nutzten wir nicht aus

Naja was soll’s.. weitermachen! Nächsten Sonntag um 15.00 Uhr erwarten uns die 2. Mädels der HSG Eider Harde. Das Ziel ist ganz klar: die nächsten zwei Punkte müssen her!

Glückwunsch an die Mädels aus Nortorf, denen man von Anfang an den Willen angemerkt hat, uns die Punkte aus der Halle zu klauen

Danke an die volle Halle. Ihr wart wie immer super wir hoffen, euch beim nächsten Heimspiel eine deutlich bessere Leistung bieten zu können!

Habt noch einen schönen Sonntagabend. Eure 1. Frauen.

Für WaBo spielten heute (Tore in Klammern): Kanopka, Pendzig - Harder (9), Heisch (2), Schulenberg (1), Fischer (2), Kugel, Schultz, Baer, Peterson, Fümel und S. Henningsen.

3. Punktspiel gegen TSV Wattenbek 2

Wir verlieren seeeehr unglücklich mit 19:17 beim TSV Wattenbek 2 (Halbzeit 11:6).

Mit einer agressiven Abwehr starteten wir in das Spiel - wir wollten heute unbedingt punkten.
Nach einem Zwischenstand von 2:6 in der 15. Minute verlieren wir allerdings vollkommen den Faden und konnten in der ersten Halbzeit kein Tor mehr erzielen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit merkte man uns an, dass wir den unbändigen Willen haben, noch Punkte mitzunehmen.
Beim 12:12 (39. Minute) wussten wir, dass definitiv noch ein Punktgewinn drinnen ist.
Durch unnötige Fehler, vergebene Torchancen und einige wurfgewaltigen Wattenbekerinnen kamen wir leider nicht mehr über ein 19:17 hinaus und mussten die beiden Punkte in Wattenbek lassen.
Schade... hätten wir zum Ende der ersten Halbzeit nicht einen kompletten Black-Out gehabt, wäre definitiv mehr drin gewesen.
Aber was solls, hinten kackt die Ente Wir haben noch genug Spiele, um am Ende der Saison unser Ziel zu erreichen Am nächsten Sonntag empfangen wir um 16.15 Uhr die HSG 91 Nortorf 1 in der Ballsporthalle und hoffen auf eure Unterstützung Bis dahin - wir feiern jetzt erstmal in Bornhöved beim Oktoberfest unseres Sponsors Edeka Gothmann Für WaBo spielten heute (Tore in Klammern): Pendzig, Kanopka - Heisch (4), Schultz (4), M. Henningsen (5), Kugel (1), S. Henningsen (3), Harder, Fümel, Schulenberg, Smail, Baer und Peterson.

2. Spiel gegen HSG Kremperheide/Münsterdorf

Was für ein Spiel!!!!

Nach einem zwischenzeitlichen 5-Tore Rückstand retten wir in letzter Minute noch einen Punkt und trennen uns 20:20 (Halbzeit 8:11) von der HSG Kremperheide/Münsterdorf.

Wir kamen überhaupt nicht ins Spiel und haben zu viele Chancen liegengelassen sowie unnötige zahlreiche Fehler gemacht, sodass wir ziemlich schnell in Rückstand geraten sind (3:6 - 17. Minute) - erst in der 36. Minute haben wir den Ausgleich beim Stand von 12:12 geschafft. Das sehr kampfbetonte Spiel (insgesamt 13 Zeitstrafen und 2 rote Karten) war durchweg von Emotionen geprägt und sorgte sowohl auf der Tribüne als auch auf dem Spielfeld für hitzige Stimmung.

Positiv anzumerken ist definitiv, dass besonders in der zweiten Halbzeit alle gekämpft haben, sodass wir immerhin einen Punkt verbuchen können.

Fazit: Punkt gewonnen statt Punkt verloren, nichts desto trotz müssen wir noch an uns arbeiten, um letztendlich oben mitspielen zu können.

Nächsten Samstag erwartet uns der TSV Wattenbek 2 um 14.50 Uhr. Vor 1 1/2 Jahren haben wir am selben Ort die Meisterschaft perfekt gemacht - es wäre natürlich schön, wenn wir wieder die zwei Punkte entführen können

Vielen Dank an alle Unterstützer heute in der Halle wir wünschen euch noch einen schönen Sonntagabend.

Eure 1. Frauen

Für WaBo spielten heute (Tore in Klammern): Pendzig, Kanopka - M. Henningsen (3), Schulenberg (2), Heisch (3), Schultz (5), S. Henningsen (5), Kugel (2), Peterson, Fischer, Kohls, Smail und Baer.

1. Spiel gegen SV Tungendorf

Geschafft
Das erste Saisonspiel gegen den SV Tungendorf gewinnen wir mit 13:20 (Halbzeit 7:7)
Nach einer desolaten ersten Halbzeit, die zwar von einer guten Abwehr-, dafür einer umso schlechteren Angriffsleistung geprägt war, gingen wir recht unzufrieden in die Kabine. Wir konnten uns nie wirklich absetzen (5:6 - 23. Minute) und haben durch unnötige Ballverluste und vergebene Chancen das Spiel durchweg offen gehalten. Uns allen war in der Pause klar, dass wir uns zu 100% steigern müssen, wenn wir hier die Punkte mitnehmen wollen. Und das taten wir..

In der zweiten Hälfte dominierten wir das Spiel und konnten durch unser Tempo sowie die Spielzüge viele Tore erzielen (10:14 - 43. Minute). Besonders erwähnenswert war das Zusammenspiel mit dem Kreis, den wir durch gekonnte Pässe freigespielt haben.

Alles in allem war das mit Sicherheit nicht unsere beste Leistung, aber was solls. Da kräht später kein Hahn mehr nach
Am kommenden Sonntag um 16.00 Uhr empfangen wir die HSG Kremperheide/Münsterdorf zum ersten Heimspiel. Wir würden uns freuen, wenn viele von euch vorbeikommen, um uns auf dem Weg zu den nächsten zwei Punkten anzufeuern 👏
Wir bedanken uns bei unseren Unterstützern heute in der Halle und wünschen euch noch einen schönen Restsonntag.

Eure 1. Frauen
Für WaBo spielten heute (Tore in Klammern): Pendzig, Kanopka - Kugel (1), Heisch (2), Schultz (6), Harder (5), Smail (1), S. Henningsen (3), M. Henningsen (2), Schulenberg, Peterson, Baer, Fischer und Kohls.